analoge nähe

Ab und an pack ich sie aus – meine olle Minolta. Dieser Tag in 5Hausen bot sich dafür an, auch dieses Medium mal wieder einzusetzen. Also einen Trix400 rein und das Rokkor 1.4 befestigt.
Als Fortsetzung der ersten Serie hier ein paar analoge Impressionen mit Susanna und Colette – vielen Dank!

kurz vor Toresschluß

Nein, ich meine nicht den beginnenden Covid19-bedingten Lockdown, der jetzt im November 2020 wieder startet, sondern die jahreszeitbedingte Beendigung der Shootingsaison in 5Hausen. Mitte Oktober ist dort für gewöhnlich Schluss mit Shooten, da es zum einen zu kalt wird und nicht alle Räume beheizt sind. Und zum anderen die Zeit für Renovierungen genutzt wird. Wir waren am letzten Wochenende dort, das noch offen war.
Wer die Location nicht kennt, dem sei kurz geschildert, worum es hier geht.

5Hausen ist ein alter Bauernhof im Land zwischen Leipzig und Dresden. Zum Teil liebevoll restauriert aber auch ursprünglich oder gar altersbedingt verfallen findet sich hier ein Ort der Inspiration und der Ruhe. Auch die Landschaft drumherum und die Städte in der Nähe sind wirklich sehens- und besuchenswert.
Wer mehr wissen will, folge dem Link

Ok, für mich waren es ca. 600 km einfache Strecke – aber die haben sich gelohnt. Auch da ich von 2 wunderbaren Damen begleitet wurde, die mit mir einen Samstag in der Location verbrachten. Sie waren sicher nicht ganz unbeteiligt an der entspannten Atmosphäre, die ich verspürte. Ich kenne Susanna und Colette ja nun schon eine ganze Weile. Es sind immer Treffen voller Harmonie und gegenseitiger Inspiration, die hier stattfinden. Auch diesmal.
Noch gesteigert durch die Atmosphäre, die diese Location ausstrahlte.

Hier ein paar erste Ergebnisse – seid sicher, es wird mehr geben.

%d Bloggern gefällt das: