Holland III

So eine ereignis- und ergebnisreiche Tour braucht einfach mehr Platz als eine Seite. Hier geht es nun also weiter.  Teil 1 und Teil 2 findet Ihr hinter den links. Teil 4 natürlich auch

Tage am Meer…
Es war windig, es war frisch. Aber die Sonne ließ uns aushalten. Das rauhe Klima am Meer im Februar bläst den Kopf frei. Wir haben uns Zeit genommen – für Gedanken und Bilder. Danke an Ronja, Frau Herzsprung und John-Erik für eine tolle Zeit.

p.s. Ich hab auch noch vor der Cam gestanden – aber das gibt´s später 😉

Holland II

Die Ergebnisse von diesen Tagen sind einfach zu vielfältig um sie in einen Beitrag zu quetschen, deswegen geht´s hier weiter. Es war neblig – es war kalt – es war einfach klasse. Hier mal nur Bilder von Ronja – die sich an dem Tag vor die Kamera wagte und der Kälte trotze. Danke dafür!!!
Hier gibts den ersten Teil! Und hier den dritten! Und hier den vierten!

 

November springtime

Der 1.11. ist offenbar ein Tag für besondere Shootings. War es vor 2 Jahren Natalie und letztes Jahr Ivonne, hatte ich dieses Jahr gleich 2 Damen vor der Kamera. Und zwar nacheinander! Das alles bei frühlingshaften Temperaturen!!! 20 Grad sind im November wirklich nicht normal. Aber da die Bilder in der Natur entstehen sollten, war uns das gerade recht.

Zum ersten Mal stand Annett vor meiner Kamera. Ein Nachmittag im Wald mit einer Menge toller Ergebnisse. Und zweitens Ronja, mit der ich dieses Jahr ja schon mehrfach geshootet habe. Die Bilder findet Ihr hier!

Danke erstmal an Annett. Es kommt nicht immer vor, dass ein „erstes Mal“ so kreativ und abwechslungsreich abläuft. Danke für Deine Inspiration und die tolle Zusammenarbeit.

geschlaucht…

… waren wir vor allem nach dem Shooting. Oder besser: durchnässt!

Eigentlich sollten die Bilder, die ich heute hier zeige nur ein Teil eines Reigens aus verschiedenen Ideen zum Thema dezenter Einsatz von Textilien werden. Mit Astrid wollte ich diverse Ideen dazu umsetzen. Aber an dem Tag blieb es bei Bildern im Stoffschlauch. Wir wurden just zum Ende dieses Sets von einem Wolkenbruch überrascht. Und da es auf dem Gelände leider kaum Unterstellmöglichkeiten gab, wurden die weiteren Ideen quasi weg gespült.

Das Verrückte daran war, dass es offenbar nur bei uns geregnet hat. Ein paar km weiter hat offenbar den ganzen Tag die Sonne gelacht – zumindest nach Aussagen meiner Frau und von Arbeitskollegen. Outdoorfotografenschicksal eben. Aber ich nehms gern in Kauf. Wetter kann auch ein Freund sein. Regenshootings haben ihren Reiz – wenn man sich drauf vorbereiten kann. In diesem Fall war ich es leider nicht. Ich konnte grad noch meine Ausrüstung in Sicherheit bringen. Aber dennoch haben wir ein paar schöne Bilder zustande gebracht. Einer tollen Location und vor allem Astrid sei Dank. Viel Spaß beim Anschauen.

analoge Portraits – eine Gallerie

Ohne viel Blabla – hier sind meine bisherigen analogen Portraits. Konsequent in sw.

%d Bloggern gefällt das: