Es War einmal ein Regenschirm – Teil II

Wenn man Gestänge und Bezug trennt, entstehen interessante Möglichkeiten. Hier mit dem Gestänge. Und der Bezug wurde fix zum Röckchen.
Den Bezug als Oberteil gabs bereits HIER zu bewundern. Vielen Dank an Frau Amari fürs kreative Zusammenspiel!

Es war einmal ein Regenschirm…

…oder was man aus einem Schirmbezug machen kann, der aus transparenten Plastik besteht.
Ich traf mich mit Frau Amari. Sie ist immer sehr für kreative Spiele zu haben. Und verliebte sich spontan in das „neue Oberteil“. Der Rest war crazy Posing und ein wenig Spielen in Photoshop.

Was mit dem restlichen Schirm geschah, das erzähle ich HIER

Luisa II

Nach den Portraits gabs auch einiges in speziellerem Licht und weniger Klamotten. Ich liebe es, mit dem vorhandenen Licht zu spielen. Und dazu Luisas Ideen, was Schmuck, Perücken und dezente Bekleidung betrifft.

Luisa

Was so geht in Zeiten von Corona… 1:1 geht, also gehen auch Shootings ohne Begleitung, Assistenten und weiteren Personen. So ein 1:1 hatte ich kürzlich mit Luisa. So unterschiedlich die Bilder sind, so sind sie doch in wenigen Stunden an einem Nachmittag entstanden.
Danke Luisa für Deine Inspiration!

Und es gibt noch mehr –hier zu finden!

Flowerback

Blumen sind selten für den A…
Hier aber doch…
Danke an Colette!

The white room

Mit Colette in 5Hausen – da gibt es ein weißes Zimmer. Man beachte den Bilderrahmen 😉

Und wer genauer sehen will, was da im Rahmen ist:

Mehr aus 5Hausen findet Ihr hier:

https://dirkbee-fotografie.com/2020/12/18/im-stall/

https://dirkbee-fotografie.com/2020/11/11/analoge-nahe/

https://dirkbee-fotografie.com/2020/11/02/kurz-vor-toresschlus/

Im Stall

Ohne Hühner aber mit Susanna – Bilder von unserem Ausflug nach Fünfhausen.

Sandkastenspiele

ok, bei Erwachsenen darf der Sandkasten auch mal ein wenig größer sein und sich zu einer Dünenlandschaft ausdehnen. Wenn dann noch etwas Wasser und milde Abendsonne dazu kommt, wirds spaßig und perfekt für ein paar Fotos. Danke D. für den schönen Abend.

Morgens im Moor

Früh aufstehen, um das Morgenlicht und den Dunst über dem Wasser mitzunehmen, ist im Juli wirklich ambitioniert. Aber dafür wurden wir mit einer tollen Lichtstimmung verträumten Stimmung belohnt. Und hinterher gabs Kaffee. Vielen Dank Susanna und Colette!

Und die Rentner gafften

Teil 2 meiner kleinen Tour mit Luisa.
Wie schon im letzten Beitrag geschrieben, war das am See noch nicht das Ende. Wir kamen an einem abgeernteten Kornfeld vorbei und entschlossen uns spontan noch ein paar Bilder zu machen.
Am Rande des Feldes, ca. 200m entfernt, waren ein paar Häuser. Dort im Garten stand ein älterer Herr.
Als wir hielten und sich Luisa anschickte sich etwas knapperes anzuziehen, verschwand er kurz, um bald darauf mit einem Fernglas zurück zu kommen…
Damit nicht genug. Es kamen weitere Nachbarn hinzu. Sie beobachteten recht interessiert, was wir da machten… Fashion und Dessous, eben!

Und da es eben nicht mehr zu sehen gab, verloren die Herrschaften nach einigen Minuten das Interesse.
Wir bedauern es sehr, dass wir alle Bilder hier mit Kleidung gemacht haben und hoffen, dass keiner der Zuschauer Herz- oder Kreislaufprobleme hatte.

Danke Luisa!


Als kleine Zugabe noch ein wenig analoges. Ich hatte meine Minolta mit und hab mein Helios 44-2 drauf geschraubt. Ein Trix400 war drin.

%d Bloggern gefällt das: