im Wald…

alte Bäume, eine handvoll Ideen und einen ausgiebigen Vormittag Zeit. Mit Astrid ein wenig durch den bunten Garten der Fotografie streifend. Verträumt, Akt und Kreativ

 

 

Ha Wanna

Aus der Reihe 2016 in aller Kürze, jetzt ein kleines Special:

Astrid, Ich, eine olle Wanne und jede Menge verrückter Ideen. Ein verrückter Tag mit vielen verrückten Resultaten. Schaut einfach selber:

Wie so oft, haben wir uns abgewechselt. Mal war sie Model, mal ich. Einige Bilder hab ich bearbeitet, einige Astrid. Für mich ein Highlight unserer kreativen Zusammenarbeit. Ich bin nach wie vor erstaunt und Dankbar.

Mehr aus 2016 findet Ihr hier, dort, da oder auch hier

last, but not least, eine kleine Zugabe. Die liebe Verena fand eines unserer Bilder so inspirierend, dass sie daraus eines ihrer wunderbaren Werke komponierte:

View-I-might-be-wrong-by-Verena

Soulfly: I might be wrong. Mehr von Ihr: hier!

Wasn da durcheinander gekommen?

Ums gleich zu sagen: nix!

Aber die Bilder verwirren auf den ersten Blick zugegeben ein wenig. Sollen sie auch. Ich zieh ja ab und an auch mal nen Film durch ne olle Analogkamera. Eigentlich ein Frevel, die so zu nennen. Das Teil – eine Minolta X700 – war zum Zeitpunkt seines Erscheinens das Topmodel. Aber die Zeit kennt halt hier keine Gnade. Dennoch macht es Spaß, ab und an die Uhr ein Stück zurück zu drehen.
Ich habe durch Zufall einen Zeitschriftenartikel gelesen, der sich mit analoger Doppelbelichtung als kreative Spielwiese beschäftigte. Und – handvordenkopfschlag – ich fragte mich, warum ich da nicht schon längst mal drauf gekommen bin. Also nen Film in die Cam gestopft und losgelegt – Strukturen und Texturen knipsen gehen. Um dann in der zweiten Runde Portraits und andere Dinge aufzunehmen. Die Ergebnisse sind durchaus überraschend. Weil eben jegliche Kontrolle fehlt, was da wie übereinander landet. Aber, ich finde, genau das machts aus.
Genug gelabert – schaut selber.