fb wtf?

Oder: was machen facebook und instagram aus der Aktfotografie?

Ich habe mich entschieden, nichts mehr direkt bei facebook zu posten.
Der Grund ist für mich facebooks Bilderpolitik.

Mittlerweile wird es dermaßen skuril, dass es absolut keinen Spaß mehr macht, da ich selbst bei komplett bekleideten Models immer die Gefahr habe, dass Bilder gelöscht werden und ich eine Sperre kassiere. Ich habs selber erleben dürfen, dass der Bot zuschlug, obwohl die Bilder absolut safe waren..

Ich mache meine Bilder für mich, das Model, und auch für Euch.
Aber nicht für facebook!

Ich sehe es nicht ein, beim Shooten drauf achten zu müssen, ob Bilder fb-konform sind, oder nicht. Und da meine Bilder gern Damen mit wenig oder gar keiner Kleidung zeigen, würde sich die Frage relativ oft stellen.
Facebook und auch Instagram greifen eh schon massiv in unsere Art Bilder zu machen ein. Ich sehe immer wieder Bilder, die außerhalb dieser Netzwerke mit Zensur gezeigt werden. Egal, ob vorauseilender Gehorsam, Faulheit oder auf Bitten des Models. Was soll das???
Warum shoote ich Akt, wenn ich die Bilder danach wieder kaputt mache??? Warum nerve ich den Betrachter mit kaputten Bildern? (Ja! Es nervt mich!)
Und selbst dann doch Löschung und Sperre erleben muss!?!?!


Warum lasse ich mich von einer virtuellen Maschine beeinflussen in der Art, wie ich Bilder mache, bearbeite und präsentiere???
Reichweite, Follower, Likes etc… Ist es das?

Ist das alles!?!?

facebook und instagram sind dabei einen wesentlichen Bestandteil der Fotografie zu zerstören. Und sie tun das, weil wir es zulassen. Weil wir der subtilen Message folgen, einfach, weil wir beim Spiel dabei sein wollen.

Warum müssen wir uns verbiegen, um mitspielen zu können???

Natürlich ist Aktfotografie nur ein Bestandteil, dieser Art Bildender Kunst.
Aber ich lasse mir nicht vorschreiben, dass ich demnächst nur noch Bilder von Blumen und Bergen mache, nur weil irgendwer im fernen Amerika meint, dass das den „Gemeinschaftsregeln“ entspricht.

Ähm!?! Nö!

fb sagt: „Mein Haus, meine Regeln!“ – das dürfen sie. Ok. Und da ich die Regeln nicht ändern kann, werde ich dieses Haus nicht mehr bedienen

fertig!


Wenn jemand meine Bilder nicht möchte, suche ich mir einen Platz wo ich sie zeigen kann!

Aber man stelle sich die Frage, was dahinter steckt.
Meine Sicht: fb (und auch Instagram) finanzieren sich über Werbung. Je mehr User man erreicht, desto höher die Einnahmen. Würde fb nackte Haut erlauben, würde sie in einigen Ländern mit wichtigen Märkten gesperrt werden. Ähnliches gilt, wenn fsk 18/16-Regeln verletzt werden. Denn auch die Jugend ist eine wichtige Zielgruppe.
Sprich: es geht um Kohle! Nichts anderes!

Moral??? Bestimmt nicht!

Anders ließe es sich auch nicht erklären, dass Gewalt dort frei zugänglich ist. Man schaue sich besonders den Videobereich an. Ultimate fighting, Wrestling, Unfallvideos etc. Blut, Schmerzen, Gewalt, wo man hinschaut! Alles kein Problem! Es wird haufenweise für Spiele geworben, in denen Krieg und Tod die Hauptbestandteile sind – aber wehe, es gibt Haut zu sehen.

Ok, ich komme zum Schluss:
Ich werde bei fb weiterhin keine neuen Arbeiten zeigen, sondern mich auf Seiten konzentrieren, die Aktfotografie akzeptieren. Ab und an teile ich auf fb meine Inhalte, die ich hier oder woanders zeige. Aber direkte Uploads wirds nicht mehr geben.
Wer mag, darf mich gern auf meinen anderen Profilen besuchen:

https://www.flickr.com/photos/dirkbee/

https://www.model-kartei.de/sedcards/fotograf/329797/dirkbee/

https://strkng.com/de/fotograf/dirkbee/

https://app.subs.tv/dirkbee

https://www.fotocommunity.de/user_photos/1791302

Wie ihr seht, gibt es jede Menge Seiten, wo das geht – hier natürlich auch 😉

Ok, wer das bis hierhin gelesen hat, darf mir gern die Meinung dazu geigen.Oder auch gern sich auf fb dran beteiligen:

Liebe Grüße!

%d Bloggern gefällt das: